H​andwerk

Handwerk

Qualität

Qualität

Raum

Raum

Geschichte

Geschichte

Firma

Firma

Kompetenzzentrum

Kompetenzzentrum

Boutique

Boutique

Galerie

Galerie

Information

Information

Startseite

Mit viel Fleiss weg von Weiss – Umbau Herzogenbuchsee

Fritz Steffen, Geschäftsführer,eidg. dipl. Innendekorateur-Meister

Worin besteht aus Deiner Sicht der grösste Mehrwert des Umbaus?

Die neuen Räume sind für alle – Besucher, Kunden, Lieferanten – eine Überraschung und ein sofortiges “Wow”. Das Entstandene strahlt in der Komposition Ruhe und Geborgenheit aus. Alle fühlen sich sofort gehalten, empfangen und einfach auf Berndeutsch z’fride (zufrieden). Wir spüren als Inhaber den gleichen Effekt auch bei den Mitarbeitenden im Team. Es herrscht eine entspannte, motivierte Atmosphäre. Unsere Kunden verweilen länger und gehen strahlend raus.
Hat die Neugestaltung der Räumlichkeiten und des Geschäftskonzeptes die Team-Dynamik verändert?
Wie schon oben erwähnt, hat es Hektik abgebaut oder lässt sie nicht mehr aufkommen. Das Team ist stolz, ein Teil des Realisierten zu sein, und präsentiert das Resultat auch den Besuchern mit Stolz. Wir präsentieren die gezeigten Produkte bewusster.

Was hat zur Entscheidung geführt, mit Latrace zusammen zu arbeiten?

Wir haben uns an der Möbelmesse in Köln durch Hinweise / Empfehlung und Vorstellen mehrerer langjähriger Partner von uns kennengelernt. Als Profi in Einrichtungsfragen wird oder ist man für sich selber oft blind und eingeschränkt in der Realisierung eigener Vorhaben. Ebenso fehlen der Weitblick und die Aussensicht auf mögliche Trends in der Entwicklung des globalen Verhaltens. Dies alles haben wir mit Frau Dr. Ines Klemm als Coach und Mentor bei unserem Projekt gefunden. Sie hat uns als Sparringpartner in der Neuausrichtung gefordert und mit der Planung und Gestaltung die geforderte Ganzheitlichkeit geschaffen.

Was sagen Eure Kunden?

Es herrscht durchweg grosse Begeisterung und Anerkennung für das Entstandene, sei es die neue Bildmarke oder aber auch der Gesamtauftritt sowie die neuen Raumeindrücke. Wegen Corona war es leider nicht möglich, eine würdige Eröffnung zu gestalten. Dies hätte sicher noch deutlichere Reaktionen gezeigt. Von Seiten Lieferanten/Markenvertretern spüren wir zum Teil Überforderung, da diese Art, Kunden zu inspirieren, so noch nicht bekannt ist und dadurch ungewohnt.

Gibt es andere oder neue “Lieblingsorte”? Wenn ja welche und was macht es aus?

Ja, wir bewegen uns gern in den unteren Räumen/Kellerräumen. Sie sind so heimelig geworden und strahlen Sicherheit aus. Wir sitzen gerne im “Schlosskeller” und genehmigen uns einen Apéro. Die rustikalen Wände, der handgewebte Leinenteppich, das multifunktionale Regal und die Loungesessel laden zum Verweilen ein und lassen einen nicht mehr los.
Lieber Fritz, vielen Dank für die inspirierende, vielseitige und wertschätzende Zusammenarbeit mit Dir, Corinne und Res sowie mit Eurem gesamten, kompetenten und stets hoch motivierten Team. Vielen Dank für Deine Zeit für das Interview.

Link: https://blog.latrace.ch/